Seelsorge braucht Nähe

Menschen mit Behinderungen suchen oft eine besondere Nähe zum Seelsorger. Es ist hilfreich, die gewünschte Nähe dann und wann zu spüren und zuzulassen. Ein liebevoller Händedruck, ein intensiver Augenblick, eine flüchtige Berührung oder eine gründliche Umarmung sind wichtige Seelsorgemittel, die keiner Worte bedürfen und deshalb so gut verstanden werden.

 


© Gruppe Handicapped NRW